Ihr Lieben <3
heute habe ich ein sehr leckeres und knuspriges Weizenbrot für euch.
Das Video dazu findet ihr *HIER*. Schaut euch auf jeden Fall das Video an, dort zeige ich euch die Zubereitungsschritte.

Ihr braucht hierfür folgende Zutaten:

500g Weizenmehl Typ 550
20g Hefe
2 TL Salz
2 1/2 TL Backmalz (Rezept *HIER*)
1 TL Zucker
260ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:

Das Wasser mit der Hefe und dem Zucker in die Rührschüssel geben und solange verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Abgedeckt nun das Hefewasser 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend die restlichen Zutaten zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine etwa 6 bis 8 Minuten zu einem glatten Teig verkneten (der Teig ist fertig geknetet, wenn er sich verbunden hat und vom Schüsselrand abgelöst hat).
Nun den Teig zu einer Kugel formen und in der leicht bemehlten Schüssel abgedeckt 1 Stunden gehen lassen. Ich mache das gerne im Backofen, den ich auf 38° geheizt habe.
Nach der ersten Gehzeit wird der Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche gegeben und mehrmals gefaltet. Hierzu drücke ich es zu einem Rechteck flach und falte es einmal von oben in die Mitte und einmal von unten in die Mitte, dann wieder zu einem Rechteck drücken und nochmals falten. Das macht ihr etwa 4 bis 6 Mal. Anschließend zu einem ovale Brotlaib formen und in eine hitzebeständige Schüssel mit Deckel geben. Ich habe hierfür den Zaubermeister von Pampared Chef (KLICK HIER), den ich zuvor mit Butaris gefettet habe. Ihr könnt aber auch einen anderen hitzebeständigen Topf, wie z. B. einen Römertopf (nicht gewässert!), Alugußtopf, Auflaufform etc. nehmen. Wichtig ist, daß der Behälter groß genug, hitzebeständig ist und einen Deckel hat.
Der Brotlaib wird nun mehrmals eingeschnitten, die Oberfläche gut mit Wasser besprüht, mit dem Deckel eurer Backform abgedeckt und muss nun nochmals 45 Minuten gehen. Anschließend wird das Brot auf der untersten Schiene bei 240° (NICHT VORGEHEIZT) etwa 50 Minuten gebacken. Nach 50 Minuten wird der Deckel abgenommen und, wenn euer Brot noch zu hell ist, lasst es ohne Deckel mehrere Minuten unter Beobachtung nachbräunen.
Auf einem Abkühlgitter das Brot abkühlen lassen.

Dieses Brot ist wirklich sehr lecker und knusprig. Allerdings finde ich es frisch gebacken allerbesten, aber auch am nächsten Tag etwas getoastet immer noch lecker für alle Weißbrotliebhaber!

Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken!
Eure Nicole

Bitte beachten: Vom 15.12. - 26.12.2017 ist der Shop geschlossen und kein Versand möglich. Verstanden

%d Bloggern gefällt das: