image_pdfimage_print

Ihr Lieben ❤️

Fault Line Torten, also Torten, die so aussehen, als wären sie in der Mitte aufgerissen, sind momentan der absolute Trend, der auch an mir nicht vorbei geht. Als ich diese Torten vor einigen Wochen das erste Mal sah, war mir sofort klar, ich mache das in Wassermelonenoptik. Passend zum Sommer, passend zum Wetter habe ich nun eine Fault Line Torte in Wassermelonen-Optik 🍉.

  

Wie ihr die Torte herstellt, seht ihr im dazugehörigen Video, der Blogbeitrag soll euch helfen, die Rezepte, die ich verwendet habe schneller und einfacher nachzulesen.

Gebacken habe ich hierfür meinen Wunderkuchen. Diesen habe ich in der 2,5fachen Menge angeschlagen.

An Zutaten hierfür benötigt ihr:

10 Eier
500g Zucker
2,5 Pck. Vanillezucker oder 2 TL Vanillearoma
500ml Flüssigkeit (ich habe Orangensaft gewählt)
500ml Speiseöl
1 gute Prise Salz
750g Mehl
2,5 Pck. Backpulver
2 Pck. backfeste Schokodrops
rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Hinweis: Ich habe eine große Küchenmaschine mit einer 8,5 Liter Rührschüssel und konnte somit den Teig auf einmal zubereiten. Solltet ihr eine kleinere Küchenmaschine oder sogar nur einen Handmixer haben, empfehle ich die Teigzubereitung auf zwei Portionen aufzuteilen.

Ich backe heute in zwei 20cm Backringen und einer Halbkugelschüssel aus Edelstahl mit 20cm Durchmesser. Den Boden der Backringe mit Backpapier auskleiden, die Edelstahlschüssel einfetten und bemehlen.

Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eier, Zucker und Vanillezucker 8 bis 10 Minuten hellcremig aufschlagen, bis sich das Volumen mindestens verdoppelt hat. Danach das Öl, die gewählte Flüssigkeit und die rote Lebensmittelfarbe zugeben und weiter rühren. Mehl mit dem Backpulver und dem Salz mischen, sieben und anschließend in die Eiermasse geben und so kurz wie möglich verrühren, nur solange, bis sich das Mehlgemisch gleichmäßig im Teig verteilt hat. Zuletzt noch die backfesten Schokodrops dazu geben und mit einem Teigschaber unterheben. Nun den Teig in die Backformen verteilen und ca. 45 bis 60 Minuten backen.

Anschließend eine Stäbchenprobe machen und wenn kein Teig am Stäbchen hängen bleibt, ist der Wunderkuchen durchgebacken.
Die beiden Kuchen in den Backringen waren bei mir nach 50 Minuten durchgebacken, die Halbkugel nach 60 Minuten.

Zum Füllen und Einstreichen der Torte habe ich eine italienische Buttercreme verwendet.

Zutaten:

450g Zucker
150ml Wasser
9 Eiweiß (M)
1 Prise Salz
750g Butter (sehr weich)
rote Lebensmittelfarbe
grüne Lebensmittelfarbe
Aroma eurer Wahl
Achtet darauf, daß alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Außerdem ist ein Kochthermometer sehr hilfreich.

Zubereitung:

Eiweiße mit der Prise Salz in eine Rührschüssel geben und zur Seite stellen.
300g Zucker mit dem Wasser vermischen und bei mittelhoher Hitze zu einem Zuckersirup bis 117/118° aufkochen. Wenn der Zuckersirup etwa 110° erreicht hat, die Eiweiße in die Küchenmaschine geben und 30 Sekunden anschlagen. Hier kommt nun ein Drittel des restlichen Zuckers dazu, wird 30 Sekunden weiter geschlagen, darauf folgt das zweite Drittel, dann wieder 30 Sekunden verschlagen und das letzte Drittel zugeben und die Eiweiß-Zucker-Masse vollständig steif schlagen. Sobald der Zuckersirup die Temperatur erreicht hat, diesen unter ständigem Rühren und langsam in einem dünnen Strahl zu dem steifen Eiweiß einfließen lassen. Die Meringue Masse muß nun vollständig kalt schlagen, das kann schon bis zu 20 Minuten dauern (Kühlpads können verwendet werden, diese aussen an die Schüssel halten, dadurch kühlt die Meringue etwas schneller ab). Sie darf Zimmertemperatur bis lauwarm sein, aber keinesfalls heiß, denn sonst würde die Butter schmelzen. Diese wird nun in 2 bis 3 Portionen zu der Meringue Masse dazu gegeben und solange eingerührt, bis sie eine schöne cremige Konsistenz aufweist. Aromen können nun noch dazu gegeben werden.

Tipp:

Sollte die Buttercreme ausflocken, sobald die Butter dazu gegeben wird, einfach weiter schlagen, die Massen verbinden sich wieder, habt etwas Geduld.
Sollte die Buttercreme flüssig sein, war die Meringue Masse noch zu warm, als die Butter dazu kam. Hier einfach die Küchenmaschine ausstellen, die Buttercreme weiter auskühlen lassen und anschließend nochmal aufschlagen.
Die Buttercreme hält sich ungekühlt etwas 3 Tage, gekühlt 14 Tage und im Froster 2 Monate. Nach dem Auftauen nochmals aufschlagen.

Etwas 1/4 der Buttercreme mit roter Lebensmittelfarbe einfärben – diese ist zum Füllen und für den mittleren, den “aufgerissenen” Bereich der Torte.

Anschließend mit der weißen Buttercreme die Torte oben und unten einstreichen (siehe Video)

und die restliche Buttercreme grün einfärben und die Torte damit nochmals einstreichen.

Ich wünsch euch nun ganz viel Spaß beim Nachbacken!
Eure Nicole