Hallo meine Lieben,
heute poste ich euch die Anleitung, wie ich die Tischtennistorte hergestellt habe. Die einzelnen Rezepte schreibe ich nicht nochmal, sondern verlinke sie euch!

7744272_2483f47180_m

Als meine Freundin auf mich zukam und fragte, ob ich für ihren Papa eine Torte zaubere, fragte ich als erstes, ob es ein Motto gibt oder ob er irgendwelche Hobbies hat. Schnell stand fest, dass er Tischtennis spielt – das Motiv war also geboren.

Geschmack? Puhhhh, da gibt es ja soooooo viel!!!! Sie entschied sich für Pfirsich-Maracuja. Rezept dazu findet ihr hier.

Alkohol? Ja, durfte mit rein. Also habe ich in den Teig und in die Creme etwas Pfirsichlikör mit eingearbeitet (einfach andere Flüssigkeiten 20 bis 30 ml reduzieren und durch den Likör ersetzen).

Die Torte wurde samstags gebraucht. Also fing ich Mittwoch mit dem Backen an. Wie bei meinen meisten Torten entschied ich mich auch hier für mein Wunderkuchen (Rezept hier). Bei diesem Rezept kommt 200ml Flüssigkeit rein – das war für diesen Kuchen 170ml Maracujasaft und 30ml Pfirsichlikör.

Die Dekoelemente (Netz, TT Schläger und Ball) habe ich schon paar Tage zuvor gemacht, damit sie gut trocknen. Das Netz wurde aus Eiweißspritzglasur (Rezept hier) gemacht. Dazu habe ich ein Gitter auf ein Backpapier gemalt und die feste Eiweißspritzglasur mit Hilfe eines Spritzbeutels mit kleinem Loch aufgespritzt. Für den TT Schläger habe ich mir einfach ein Foto aus dem Internet ausgedruckt, ausgeschnitten und als Schablone genutzt. Das weiße Mittelteil ist aus Blütenpaste (Rezept hier) – diese wird sehr fest – habe das einen Tag trocknen lassen, mit beiger Lebensmittelfarbe angemalt und dann noch mit rotem, braunen, weißen und schwarzen Fondant fertig gearbeitet.

Den TT Ball habe ich einfach aus weißem Fondant geformt.

7744244_79926a892a_s  7744255_ca04e967eb_s  7744256_00d9b5a8ea_s  7744263_66197198e0_s  7744271_d57c6dc93a_s

Nachdem der Kuchen nun gebacken und ausgekühlt war, habe ich ihn zweimal waagerecht durchgeschnitten, sodass ich drei Böden hatte, die Creme hergestellt, den Kuchen gefüllt und zum fest werden in den Kühlschrank gestellt.

Ein passendes Cakeboard habe ich aus einer 5mm Kapa Platte geschnitten, etwas mit Maracuja-Marmelade bestrichen, damit der Kuchen „kleben“ bleibt. Auf jeden Boden habe ich auch nochmal etwas von der Marmelade aufgestrichen.

7744245_2923973bfc_s  7744246_32d73b857e_s  7744247_62f1115b97_s  7744248_b98bbf352c_s  7744249_2ba896d454_s

7744251_7068fe0ee7_s  7744252_e2fa8f2d59_s  7744253_5c04bd4606_s  7744254_67357e3460_s  7744250_1d13bbe06a_s

Am Donnerstag habe ich dann die Buttercreme (Rezept hier) hergestellt und den Kuchen in mehreren Schichten damit eingestrichen. Wichtig ist, dass ihr nach jeder Schicht die Torte immer wieder für etwa 15 Minuten in den Kühlschrank stellt und dann erst die nächste Schicht aufstreicht.

7744257_f5ff401405_s  7744258_c2cb58f66e_s  7744261_239f09b28e_s  7744262_968f72c690_s

Danach wandert sie wieder in den Kühlschrank.
Am Freitag habe ich sie dann mit Fondant (Rezept hier) eingedeckt und die Dekoelement aufgelegt. Für das Netz habe ich den Fondant mittig etwas eingedrückt und mit Zuckerkleber befestigt – leider ist es mir auf der Zielgeraden noch etwas zerbrochen 🙁

Den TT Schläger und den Ball habe ich nur aufgelegt.

7744264_d5f6d52c5a_s  7744267_6449a7dbca_s  7744266_30a073eade_s  7744268_365c3447ab_s  7744286_c845382c71_s

Zum Schluß habe ich noch ein größeres Cakeboard aus einer 10mm Kapa Platte geschnitten, mit grauem Fondant eingekleidet und mit „Happy Birthday“ dekoriert. Die Buchstaben sind fertige Ausstecher, die ihr hier zu kaufen bekommt.

Samstag wurde sie dann von meiner Freundin abgeholt und aufgemampft.
Wenn ihr noch fragen habt, schickt mir hier oder bei Facebook eine Nachricht!
Eure Nicole

Bestellungen mit Warenwert über Euro 80,00 sind versandkostenfrei. Verstanden

%d Bloggern gefällt das: