Ihr Lieben,
schon lange gibt es hier auf meinem Blog ein klassisches Rührkuchen Basis Rezept, aber ich habe es überarbeitet und verbessert, deshalb gibt es heute meine neue Variante des Rezeptes, was ihr sehr variabel einsetzen könnt. Ob als Basis Kuchen für eure Motivtorte, als Basis Kuchen für leckere Cremetorten oder auch als einfachen Kastenkuchen… ihr könnt ganz variabel sein.

An Zutaten für das Basis-Rezept benötigt ihr:
250g weiche Butter
200g Zucker
5 Eier (M)
300g Mehl
50g Speisestärke
75ml Milch
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker oder Vanillearoma
1 Prise Salz
Um ein optimales Backergebnis zu erhalten ist es wichtig, daß die Zutaten alle Zimmertemperatur haben!

Zubereitung:
Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze oder 160° Umluft vorheizen.
Die weiche und zimmerwarme Butter in einen Rührtopf geben und mit dem Zucker und Vanillezucker oder Vanillearoma etwa 10 Minuten richtig cremig aufschlagen. Hier solltet ihr wirklich die Geduld haben und auch so lange rühren – ihr werdet es beim Ergebnis nicht bereuen, denn je mehr Luft in den Teig geschlagen wird, umso besser geht er auch beim Backen auf.
Nun werden die Eier einzeln zugegeben, d.h. ein Ei zugeben und verrühren, bis es nicht mehr zu sehen ist und dann erst das nächste dazu geben, usw …

Sollte die Masse etwas grisselig werden und gerinnen, keine Panik, sobald die trockenen Zutaten dazu kommen, verbindet sich alles problemlos zu einem glatten und geschmeidigen Teig.

Zum Schluß wird noch das Mehl mit dem Salz und dem Backpulver vermischt gesiebt und im Wechsel mit der Milch zum Teig gegeben. Diesen lasst ihr allerdings nur noch so lange verrühren, bis sich das Mehl gleichmäßig im Teig verteilt hat.

In eine mit Backpapier belegte Springform oder gefetteten Kastenform wird der Kuchen bei 180° Ober-/Unterhitze auf einer der unteren Einschubleisten etwas 30 bis 35 Minuten gebacken.
Wenn ihr den Teig in einer Kasten- oder Gugelhupfform herstellt, ändert sich natürlich die Backzeit und kann zwischen 45 und 60 Minuten variieren, je nach Größe und Dicke des Kuchens – ihr solltet auf jeden Fall die Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen anders backt und ich hier nur die Erfahrungen meines Ofens an Euch weiter gebe.
Nach dem Backen bleibt der Kuchen noch etwa 15 Minuten zum Abkühlen in der Form, bevor er auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen kann.

Geschmacklich könnt ihr auch variieren, hier einige Beispiele:
Schoko: etwa 40g Mehl durch 40g Backkakao ersetzen
Zitrone oder Orange: abgeriebene Schale von 2 Bioorangen/-zitronen und etwas ausgepressten Saft zugeben
Kokosgeschmack: einfach 100 bis 120g Kokosraspel unterrühren
Nuss: einfach bis zu 200g gemahlenen Nüsse und zusätzlich 40ml Milch zugeben
… mit backfesten Schokotropfen, Obst (z.B. Kirschen) etc. könnt ihr natürlich auch euren Kuchen geschmacklich verfeinern.

Bestellungen mit einem Warenwert über Euro 80,- sind innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Ausblenden