image_pdfimage_print

Ihr Lieben ❤️

Kennt ihr Pavlova? Das lecker süße Baisergebäck mit gaaaanz viel Sahne und Obst? Ihr solltet sie auf jeden Fall ausprobieren! Vor einigen Jahren habe ich diesen leckeren Nachtisch das erste Mal gebacken und, was soll ich sagen, seither lieben wir die Pavlova. Üppig gefüllt mit Schlagsahne, reichlich verziert mit süßem Obst, immer wieder ein Highlight, egal ob als kleines Törtchen oder als große Torte serviert!
Ursprünglich kommt die Pavlova aus Australien und Neuseeland, so ganz genau weiß keiner, da streiten sich wohl die Geister, denn sie wurde der Ballerina Anna Pawlowa in den 1920er Jahren gewidmet, die damals in beiden Ländern zu Besuch und aufgetreten war.

Los gehts mit den Zutaten:

6 Eiweiß (M)
350g Zucker
3 gehäufte TL Speisestärke
1,5 TL hellen Essig
400ml Schlagsahne
2 Pck. Sahnesteif
1 reife Mango
100g Gelierzucker 3:1
10 Raffaello Kugeln

für die Deko (optional):
Raffaello Kugeln
Kokoschips
1/2 bis 1 Mango

Zubereitung:

Backofen auf 130° Umluft vorheizen. Auf ein Backpapier mit Hilfe eines 24cm Tortenrahmens einen Kreis zeichnen, das Backpapier umgedreht, damit der Stift mit dem Baiser nicht in Berührung kommt, auf ein Backblech legen.

Bitte achtet darauf, daß die Eiweiße Raumtemperatur haben, penibel sauber getrennt sind und sich keinerlei Eigelb darin befindet. Desweiteren muß auch die Rührschüssel sauber und fettfrei sein.

Eiweiße in die Rührschüssel geben und ca. 30 Sekunden schaumig aufschlagen. Den Zucker während des Rühren eßlöffelweise und langsam einrieseln lassen und die Eiweiße solange auf höchster Stufe steif schlagen, bis der Zucker sich gelöst hat. Testet dies am besten, indem ihr etwas Eiweißmasse zwischen zwei Fingern reibt, fühlt ihr noch Zuckerkörnchen, muß die Masse weiter geschlagen werden, fühlt ihr keine mehr, ist das Baiser perfekt aufgeschlagen. Die Speisestärke dazu sieben, Essig ebenso dazu geben und so kurz wie nötig unter die steife Eiweißmasse ziehen. Es reicht vollkommen, wenn beides “gerade so” untergehoben ist.

Eiweißmasse in einen Spritzbeutel füllen, die Spitze großzügig abschneiden und die Masse auf das vorbereitete Backpapier innerhalb des Kreise aufspritzen und ggf. mit einer kleinen Winkelpalette verstreichen. Zum Schluß die kleine Winkelpalette senkrecht am Rand rundherum hochziehen, so dass das Muster entsteht.

Das Baiser in den Backofen schieben und die Hitze sofort auf 100° reduzieren. Das Baiser muß nun 60 bis 75 Minuten trocknen, es sollte auf keinen Fall bräunen, die Oberfläche sollte fest sein, der Kern innen bleibt weich. Während der Trocknungszeit geht das Baiser im Ofen etwas auf und fällt nach dem Auskühlen wieder etwas zusammen – das ist ganz normal! Nach der Trocknungszeit den Backofen ausschalten und das Baiser 60 Minuten im Ofen und anschließend außerhalb des Ofens auskühlen lassen.

Während dessen die Mango-Marmelade zubereiten. Dazu wird die Mango geschält, entkernt und püriert. Das Mango Püree wird nun mit dem Gelierzucker in einen Kochtopf gegeben und unter ständigem Rühren auf dem Herd etwa 2 Minuten erhitzt und muß anschließend ebenfalls auskühlen.

Ist alles ausgekühlt wird die Pavlova gefüllt. Zuerst die Raffaello Kugeln zerhacken, Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und die Raffaello Masse unterheben. Das Baiser ganz ganz vorsichtig mit Hilfe eines Tortenretters vom Backpapier lösen (VORSICHT, DENN ES ZERBRICHT LEICHT!) und auf eine Tortenplatte setzen. Nun die Raffaello Sahne und die ausgekühlte Mango-Marmelade darauf verteilen und die Oberfläche mit weiterer in Scheiben oder in Würfel geschnittene Mango, Raffaello Kugeln und Kokoschips verzieren, das ist aber optional und von mir nur ein Dekovorschlag.

Viel Spaß beim Schlemmen 🤤
Eure Nicole