Hallo ihr Lieben
heute habe ich ein leckeres Brot für euch gebacken, ein Leinsamenbrot mit würzigem Schnittlauch und Sauerteig. Dieses leckere Brot hat eine sehr weiche und softige Krume und eine knusprige Kruste. Wenn ihr gerne Brot backt, empfehle ich euch dies einmal auszuprobieren. Der einzige Nachteil: ich habe hier Sauerteig verarbeitet, dieser muß angeführt werden und 18 bis 20 Stunden ruhen, also Geduld und Planung ist hier auf jeden Fall von Nöten 😉

In meinem Video könnt ihr euch die Zubereitungsschritte genau anschauen *KLICK HIER*

Zutaten:
Für den Sauerteig
35g Sauerteig Ansatzgut (Rezept hier)
50g Roggenmehl
50ml Wasser

Am Backtag
für die Einlage
80g Leinsamen
80ml kochendes Wasser
2 Bund frischen Schnittlauch (in Röllchen geschnitten)

180g Weizenvollkornmehl (Typ 1150)
120g Weizenmehl (Typ 550)
10g Hefe
200ml zimmerwarmes Wasser
1 TL Salz

Zubereitung:
Am Tag, bevor das Brot gebacken wird, wird der Sauerteig vorbereitet. Hierzu wird das Ansatzgut (ASG) mit dem Roggenmehl und dem Wasser verrührt, locker abgedeckt und anschließend muss der Sauerteig nun für 18 bis 20 Stunden ruhen. Solltest du kein eigenes ASG haben, kannst du auch den Sauerteig aus dem Supermarkt verwenden, allerdings entfällt dann dieser Schritt und du startest direkt mit dem Backtag, verwendest dann aber 15g frische Hefe und nicht wie oben angegeben 10g.

Am Backtag wird der Leinsamen mit dem kochenden Wasser übergossen und muss nun 2 Stunden quellen.
Nachdem der Leinsamen gequollen ist, der Sauerteig geruht hat, wird das Wasser mit der Hefe in eine Rührschüssel gegeben und solange gerührt, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Anschließend wird der Sauerteig zugegeben und ebenfalls verrührt. Nun werden die beiden Mehlsorten auf das Hefe-Sauerteig-Wasser gegeben, sowie der gequollene Leinsamen und zum Schluß das Salz. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine wird der Teig auf niedriger Stufe 5 Minuten geknetet und während des Knetvorgangs nach und nach die Schnittlauchröllchen zugegeben. Sollte der Teig sehr klebrig sein, darf noch ein EL Mehl dazu. Anschließend wird der Teig nochmal 3 Minuten auf der nächst höheren Stufe fertig geknetet.
Auf einer leicht bemehlten Arbeitsflächen wird der Teigling rund gewirkt und kommt anschließend mit dem Schluss nach unten ein Gärköchen, wo er 60 Minuten an einem warmen Ort ruhen muß.

TIPP: Du hast kein Gärkörbchen? Kein Problem! Schau einfach mein Video, das zeige ich eine Alternative 🙂

Zwischenzeitlich wird der Backofen schon mal auf 230° Ober-/Unterhitze vorgeheizt.

Der Teigling kommt nun nach seiner Ruhezeit mit dem Schluß nach oben in eine ofenfeste Form mit Deckel (Tonform, Römertopf, Alugußtopf etc….), wird auf der Oberfläche kräftig mit Wasser besprüht, mit Leinsamenkörnern bestreut, mit dem Deckel verschlossen und für 45 bis 55 Minuten in den Ofen gegeben. 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Deckel runter nehmen und unter Beobachtung fertig backen.

Bestellungen innerhalb Deutschlands über Euro 80,- sind versandkostenfrei !! Verstanden

%d Bloggern gefällt das: