image_pdfimage_print

Ihr Lieben,

zur Kürbis-Saison fehlen auch in unserem Einkaufswagen keine Kürbisse und deshalb gibt es heute ein leckeres Kürbisbrot, mit Kürbiskernen, Walnüssen und natürlich frischem Kürbis. Aber nicht nur Kürbis innen, auch außen sieht das Brot aus wie ein Kürbis. Los gehts….

Zuerst wird ein Quellstück hergestellt. Da dieses etwa 12 Stunden quellen muss, empfehle ich dieses am Abend zuvor zuzubereiten.
Für ein ca. 1kg schweres Brot benötigt ihr folgende Zutaten:

Für das Quellstück:

80g Walnusskerne
60g Kürbiskerne
140ml kaltes Wasser

Für den Teig:

350g Kürbispüree
700g Weizenmehl Typ 550 (alt. Typ 405)
12g frische Hefe
15g Salz
20ml Kürbiskernöl
1 gute Prise Muskatnuss

Um das Brot wie ein Kürbis aussehen zu lassen, benötigt ihr Küchengarn. Achtet darauf, dass dieses auch für höhere Temperaturen geeignet ist, ich verwende dieses.

Zubereitung:

Walnuss- und Kürbiskerne grob hacken, in eine Schüssel geben, mit kaltem Wasser übergießen, so daß alles gut bedeckt ist, Schüssel abdecken und bei Raumtemperatur etwa 12 Stunden quellen lassen.

Für den Teig wird Kürbispüree benötigt. Welche Sorte, könnt ihr selbst entscheiden. Je nach Sorte wird der Kürbis geschält, ich verwende Hokkaido, da dieser mit Schale zubereitet und verzehrt werden kann. Kürbis halbieren, entkernen und in Würfel schneiden. Diese in einen Kochtopf geben, mit Wasser komplett bedecken und bei mittlerer Hitze 5 bis 8 Minuten weich kochen. Das Wasser abgießen, Kürbis fein pürieren und das Kürbispüree vollständig auskühlen lassen.

Für den Teig das Mehl in eine Rührschüssel geben, Hefe hinein bröseln, Salz, Öl, Muskatnuss, Quellstück und das ausgekühlte Kürbispüree dazu geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine 15 Minuten verkneten.

Nach den Knetzeit den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und rund wirken,

in die Schüssel zurück legen, abdecken und 60 bis 90 Minuten Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Küchengarn vorbereiten. Hier werden 4 lange Stücke abgeschnitten und über Kreuz auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gelegt.

Der Teig sollte nach den Gehzeit deutlich aufgegangen sein, wird nun nochmal rund gewirkt und und mit dem Schluß nach unten mittig auf das vorbereitete Küchengarn gelegt.

Diese nun locker, der Teig geht nämlich noch auf, über Kreuz zusammen binden,

den Teig mit Mehl bestäuben, abdecken und nochmals 20 Minuten aufgehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220° Ober-/Unterhitze vorheizen. Während des Vorheizens eine Schüssel mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen.

Nach der letzen Ruhezeit das Brot nun in den Ofen schieben, nochmals kräftig Wasser in den unteren Bereich des Backofens sprühen und 20 Minuten backen. Nach 20 Minuten den Topf mit Wasser entfernen, Hitze auf 190° reduzieren und das Brot 35 Minuten fertig backen.

Nach der Backzeit das Brot kurz abkühlen lassen, das Küchengarn entfernen und auf einem Auskühlgitter vollständig auskühlen lassen.

Guten Appetit!

Eure Nicole