Hallo meine Lieben,

da mich immer wieder die gleichen Fragen erreichen, schreibe ich einfach mal auf, wie eine Motivtorte von Anfang bis Ende hergestellt wird. Ich schreibe euch in diesem Dokument, wie ich persönlich eine Torte herstelle und mir meine Zeit dafür einplane. Wie ihr das letzt endlich macht, bleibt euch selbst überlassen. Traut euch einfach mal ran!

7696385_a4063bd5e0_s  7696386_bb842133e5_s  7696387_348544ff2c_s  7696388_3d69e0ee1a_s  7586405_1e00f88a5d_s  7696394_83129138de_s  7696396_7cc9314ace_s

Als allererstes müsst ihr euch Gedanken über das Motiv machen – Mr. Google kann da auch sehr behilflich sein.

Nun braucht ihr als Grundlage einen Kuchen. Dieser kann ein einfacher Schoko-, Bananen-, Biskuit-, Rühr-, Marmor-, Zitrone-, Nusskuchen, etc. sein. Ich persönlich nehme gerne das Wunderkuchenrezept (Rezept hier) und variiere im Geschmack. Wenn ihr euch mit dem Backen nicht sicher seid, dann macht den Kuchen, von dem ihr wisst, dass er euch auf jeden Fall gelingt – dann ist schon mal der erste Stressfaktor weg.

Als nächstes mache ich mir Gedanken, wie ich den Kuchen fülle – fülle ich ihn überhaupt?
Zur Wahl steht euch alles, was ihr gerne mögt: Sahne-Cremes, Ganache, Buttercreme ..….
Bei Sahne-, Quark- und Milch-Cremes müsst ihr allerdings beachten, dass diese nicht fondanttauglich sind. Wenn der Fondant damit in Berührung kommt, löst er sich auf, sprich, er wird matschig und zerläuft. Auch eine deutsche Buttercreme (wird mit Pudding hergestellt) ist nicht fondanttauglich! Hier ist es sinnvoll mit der Isoliermethode zu arbeiten. Wie das funktioniert, seht ihr HIER.

Mit folgender Methode bekommt ihr einen Kuchen hin, der nicht aussieht wie ein „Berg“. Allerdings verlängert sich mit dieser Backmethode die Backzeit! Stäbchenprobe ist auf jeden Fall erforderlich!

Nun müsst ihr überlegen, mit was ihr die Torte fondanttauglich einstreicht. Dieser Schritt ist sehr wichtig, da ihr eine wunderschöne und glatte Oberfläche und schöne Kanten erhaltet, denn jeder Krümel würde man später durch den Fondant sehen.

7695087_a19cd80c3c_s  7695089_e5e10fbc10_s

Zur Auswahl steht hier Ganache oder Buttercreme. Auf dem Foto ist die Torte mit Ganache eingestrichen. Ihr arbeitet zwei bis drei Schichten und jede Schicht immer wieder im Kühlschrank mind. 15 Minuten kühlen!

Rezept von fester Ganache zum einstreichen von Torten ist hier:

Vollmilchschokolade 500g/Sahne 200 ml oder
Weisse Schokolade 600g/Sahne 200ml oder
Zartbitterschokolade 400g/Sahne 200ml oder
Jogurette oder Kinderschokolade 600g/Sahne 200ml

Zubereitung:
Die Schokolade hacken und in eine Schüssel geben. Nun die Sahne aufkochen und sobald sie kocht auf die gehackte Schokolade geben. Etwa 5 Minuten stehen lassen und dann rühren, bis eine schöne homogene Masse entstanden ist. Die Ganache nun kühl stellen (etwa 5 Tage ist sie im Kühlschrank haltbar).
Ganache bitte frühzeitig machen, damit sie genügend Zeit hat komplett durchzukühlen!

7695153_7a1a33ca2b_s  7695154_de2bb9e74b_s

Rezepte für fondanttaugliche Buttercremes findet ihr hier:

Italienische Buttercreme (Link)
Meringue Buttercreme (Link)

Die Buttercreme könnt ihr kurz vorher machen, geht schnell und ist vom Geschmack her relativ neutral und super geeignet, wenn man z. B. einen Biskuit mit einer Quark-Sahne-Obst-Creme füllt.

Nun steht die Grundlage! Ihr wisst welchen Kuchen, welche Füllung, welche Deko ihr macht und mit was ihr die Torte einstreicht. Nun geht’s ans einkaufen! Plant lieber etwas mehr Puderzucker, Schokolade, Eier, etc. – man weiß nie, ob noch was schief geht.

Nun braucht ihr noch den Fondant zum eindecken (Rezept hier).
Ausrollen müsst ihr den Fondant mit einem Nudelholz oder Ausrollstab auf einer Arbeitsplatte, die mit wenig Speisestärke abgepudert ist, damit der Fondant nicht anklebt. Fondant etwas ausrollen und dann im Kreis drehen (nicht wenden!) und wieder etwas Stärke drunterpudern und so Stück für Stück ausrollen und zwischendrin immer wieder lösen und nachgucken, ob er anklebt und evtl. nachpudern. Ich bastele mir immer ein kleines mit Stärke gefüllte Säckchen (funktioniert suuuper mit diesen ganz dünnen Spültuchern!).

7696379_e73fe8e3b3_s  7696381_d77580065d_s  7696382_db0e96352d_s  7696383_7bc08c1923_s

Sollte doch etwas kleben bleiben, dann die Arbeitsfläche komplett vom Fondant befreien und säubern und dann wieder neu anfangen. Den Fondant am Anfang etwas dicker ausrollen, da es etwas Übung erfordert einen Kuchen einzudecken und die Gefahr birgt, daß der Fondant reißt.
Meine YouTube Videoanleitung zum Einkleiden mit Fondant findet ihr hier:  *KLICK*

Blütenpaste benötigt ihr, um Blumen und filigrane Blüten herzustellen oder um Buchstaben auszustechen. HIER ist das Rezept!

Buchstaben ausstechen:
Blütenpaste richtig dünn ausrollen und nicht mit Stärke abpudern. Ca. 20 Min. antrocknen lassen, zwischendurch zweimal wenden, Ausstecher auflegen, andrücken, sachte ein paar mal hin und her schieben, anheben, Buchstaben fallen fast von alleine raus…

Modellierfondant:
Wollt ihr stabile Figuren modellieren, knetet ihr 1:1 Blütenpaste + Rollfondant zusammen um Figuren zu modellieren. Modelliert man Figuren nur mit Rollfondant, kann es passieren, dass diese in sich zusammensacken. Modellierfondant erhaltet ihr auch, wenn ihr in den Rollfondant CMC knetet. Hierfür 500 gr Rollfondant mit einem halben TL CMC verkneten und einige Stunden ruhen lassen, da das CMC nur so aufquellen und sich mit dem Rollfondant verbinden kann.

7696400_8d2e3db2c9_s  7696401_18133a04f4_s

Zum Ankleben von Blüten, Buchstaben etc. und zum Zusammenkleben von Figuren braucht ihr Zuckerkleber. Dieser wird hergestellt aus

60ml abgekochtes abgekühltes Wasser
1/4 TL CMC

Beides in ein Schraubglas geben, schütteln und ein Tag ruhen lassen.

Zum Färben von Rollfondant und Blütenpaste bitte vorzugsweise Pastenfarben verwenden. Sehr gut sind die Farben von Wilton, die ihr HIER bei mir zu kaufen bekommt:

Sie sind sehr ergiebig, das heisst, man benötigt nur wenig Farbe und hat recht schnell ein tolles Ergebnis. Die Farbe mit einem Zahnstocher oder einer sauberen Messerspitze entnehmen und bei erneuter Entnahme unbedingt einen neuen Zahnstocher verwenden oder die Messerspitze säubern, da die Farben sonst verschmutzt werden könnten und schlecht werden.
Warum Pastenfarben/Gelfarben? Weil flüssige Farben den Fondant weich und klebrig machen, da bei Fondant schon ein paar Tropfen Flüssigkeit ausreichen um die Konsistenz zu ruinieren.
Pulverfarben (zumindest die aus dem Supermarkt) sind teilweise körnig und müssen mit Flüssigkeit angerührt werden – und dieses verändert wiederum die Konsistenz des Fondants -> er wird auch hier matschig und klebrig. Wenn ihr versucht die Farbe in Pulverform unterzukneten, können die Farbpigmente sichtbar sein in Form von Körnchen.

7696377_d5500cf69f_s  7696378_0841405dc5_s

Hier nochmal zusammengefasst, was ihr braucht:

– den Kuchen
– die Füllung
– Buttercreme oder Ganache zum Einstreichen
– Fondant
– evtl. Blütenpaste zum dekorieren
– optional KAPA Platten für ein Cakeboard. Ich arbeite ausschließlich mit diesen Leichtstoffplatten. Eine (5mm) kommt
direkt unter die Torte (genau in Tortengröße zugeschnitten) – dann kann ich sie super anfassen, bewegen, dekorieren,
ohne dass mir der Tortenboden kaputt geht – und eine (10mm) nehme ich als Cakeboard. Diese wird dann auch
dekoriert und mit Fondant eingedeckt, passend zum Tortenmotiv. Die Platten könnt ihr im Internet bestellen, meist ist aber
der Versand recht teuer – googelt dass mal mit einer Stadt in eurer Nähe, denn fast überall gibt es Firmen, die KAPA
Platten verkaufen!
– und natürlich jede Menge Werkzeug, wie z. B. Tortenglätter, drehbare Tortenplatte (gibt es bei Ikea für 6 Euro)
Modelliertools, Ausstecher, Lebensmittelfarben, Tortendübel (für mehrstöckige Torten), Ausrollstab……

Wann mache ich was?

Einige Tage im Voraus:
– Einkaufen
– Cakeboard zurecht schneiden und evtl. sogar schon eindecken/dekorieren

7695107_2e76a57ba2_s  7695108_edcdb23764_s  7695109_419e4bbe71_s  7695113_ea76284d34_s

– Fondant herstellen
– Blütenpaste herstellen
– Zuckerkleber herstelen
– Blüten, Figuren, Buchstaben etc. fertigen

7695129_f7c3a743d1_s  7695130_0fb92dc696_s  7695131_a8da4d7976_s

Alles, was ihr im vorraus machen könnt: macht das!!! Es gibt wirklich jede Menge Streß am Ende, wenn ihr Euch gleichzeitig ums Backen, Eindecken und Dekorieren kümmern müsst!!! Denn im gesamten gehen schon mal 8 bis 10 Stunden Arbeitszeit für eine Torte bei mir drauf.

Tag 1:
– Kuchen backen, abkühlen lassen
– Ganache herstellen
– Kuchenfüllung herstellen und Kuchen füllen. Nun über Nacht kühlen.

Tag 2:
– Kuchen mit Ganache bestreichen -> nun GUT durchkühlen, bevor`s weiter geht!
– Kuchen mit Fondant überziehen
– Kuchen auf das Cakeboard setzen
– Dekoelemente aufbringen

Tag 3:
– evtl. nochmal den letzen „Feinschliff“
– Torte ausliefern/abholen lassen

Und nun habt viel Spaß mit eurer ersten Motivtorte. Solltet ihr noch Fragen haben, wendet euch einfach über die Kommentare oder Facebook (Link zu mir) an mich!

Liebe Grüße
Eure Nicole

Bestellungen innerhalb Deutschlands über Euro 80,- sind versandkostenfrei !!

%d Bloggern gefällt das: