image_pdfimage_print

Ihr Lieben ❤️

Ich hatte wieder Besuch. Doreen, eine Zuschauerin meines Kanals war bei mir, um mit mir zusammen ein Video zu drehen. Sie hat uns als Rezept die Dresdner Eierschecke mitgebracht. Locker, fluffig und richtig lecker ist diese sächsische Spezialität und gar nicht schwer nach zubacken. Das Besondere an der Eierschecke ist die Schichtung aus lockerem Hefeteig, einer leckeren Quarkschicht und einer luftigen Eierschicht.

Perfekt gebacken sind die Schichten ein wunderschöner Hingucker beim Anschnitt und eigentlich ist es auch gar nicht schwer diese Spezialität nachzubacken.

Das Rezept ist für eine 26cm Springform geeignet, möchtet ihr eine andere Größe backen, verwendet diese Umrechnungstabelle.

Los gehts mit den Zutaten:

Hefeteig:
250g Mehl
40g Zucker
1 Ei (M)
1 Prise Salz
40g weiche Butter
15g frische Hefe
100ml lauwarme Milch

Quark- und Eierschicht:
500ml Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver
500g Quark (40%)
200g + 2 EL Zucker
5 Eier (M)
2 Prise Salz
Schalenabrieb einer Bio-Zitrone
1 EL Speisestärke

Zubereitung:
Zuerst wird ein Vanillepudding zubereitet, da dieser vollständig auskühlen muß. Dazu wird aus den Zutaten der Quark- und Eierschicht die 500ml Milch, das Puddingpulver und 2 EL Zucker ein Pudding nach Packungsanweisung gekocht. Anschließend direkt auf die heiße Oberfläche des Puddings Frischhaltefolie legen, damit sich keine Haut bildet und den Pudding vollständig auskühlen lassen.

Für den Hefeteig wird das Mehl in eine Rührschüssel gegeben, in die Mitte des Mehls eine Mulde geformt, hierein kommt die lauwarme Milch mit der Hefe und ein wenig des Zuckers. Mit einer Gabel solange verrühren, bis sich die Hefe gelöst hat. Die Oberfläche mit etwas Mehl von Rand bestreuen, die Schüssel mit einem Handtuch bedecken und den Vorteig 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend werden die übrigen Zutaten, also Salz, restlicher Zucker, das Ei und die weiche Butter zugegeben. Den Teig nun auf kleiner Stufe der Küchenmaschine mit dem Knethaken 10 Minuten verkneten. Den Teigling auf der Arbeitsfläche mit etwas Mehl rund wirken, in die Schüssel zurück geben, und abgedeckt den Hefeteig 45 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.
Zwischenzeitlich eine 26cm Springform am Boden mit Backpapier auskleiden und den Rand einfetten.
Nach der Ruhezeit, der Hefeteig sollte deutlich aufgegangen sein, den Teig aus der Schüssel nehmen, auf den Boden der Springform legen und mit den Händen flach drücken und auf dem Boden bis zum Rand der Springform verteilen. Die Springform abgedeckt nochmal 15 Minuten ruhen lassen.

Zwischenzeitlich wird der Backofen auf 170° Umluft vorgeheizt, sowie die Quark- und Eierschicht zubereitet.
Für die Quarkschickt wird die Hälfte des ausgekühlten Vanillepuddings mit dem Quark, 100g Zucker, 1 Prise Salz und 2 Eiern glatt gerührt und auf die Seite gestellt.
Für die Eierschicht wird die zweite Hälfte des Vanillepuddings mit der Speisestärke glatt gerührt. Die restlichen 3 Eier werden getrennt, das Eiweiß mit 1 Prise Salz in einer sauberen und fettfreien Schüssel steif geschlagen. In einer weiteren Schüssel werden die Eigelbe mit 100g Zucker etwa 5 Minuten hellcremig aufgeschlagen. Unter den Vanillepudding wird zuerst die Eigelbcreme und anschließend das Eiweiß gehoben.

Auf den Hefeteig wird zuerst die Quarkcreme verteilt und etwas glatt gestrichen, darauf kommt die Eiercreme, wird vorsichtig verteilt und ebenso glatt gestrichen.

Die Eierschecke muss nun für 55 bis 60 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Während des Backens geht der Kuchen stark auf.
Nach der Backzeit – es ist normal, das er in der Mitte noch etwas „wabbelig“ ist – die Eierschecke in der Form vollständig auskühlen lassen. Während des Auskühlen fällt er auch wieder etwas zusammen.

Gekühlt mit einem Klecks Sahne, schmeckt die Eierschecke am allerbesten. Probiert sie aus, es lohnt sich!!!

Viel Spaß beim Nachbacken wünschen Doreen und Nicole

Bestellungen mit einem Warenwert über Euro 80,- sind innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Ausblenden