image_pdfimage_print

Ihr Lieben ❤️

Gibt es was schöneres, als leuchtende Augen, begeisterte und faszinierte Blicke, wenn man etwas mitbringt und, „ja, es ist eine Torte“ immer wieder sagen muß? Ich freu mich immer wieder, wenn so manche meiner Backwerke nicht beim ersten Blick als solche erkannt werden. Umso mehr macht es natürlich auch Spaß, solche Torten zu backen und zu verschenken.

Nichtsdestotrotz sollte sie einfach herzustellen sein. Ok, vielleicht ein klitzekleinwenig Erfahrung ist hier schon von Vorteil, aber eigentlich ist es nicht mal so schwer solch eine Torte herzustellen, die auch noch mit ihrer 30cm Höhe und 20cm Breite auf einem kleinen „Baumstamm“ von nur 2x5cm steht 😊. Natürlich benötigt solch eine Torte etwas Vorbereitung und ein Innengestell, damit das Ganze auch stabil steht.

Falls es eure allererste Motivtorte ist, könnt ihr euch *HIER* nochmal etwas belesen, bevor ihr los legt.
Als nächstes gehts ans Video schauen. Im Video erkläre ich, wie ich alles zusammen gebaut, aufgestapelt, stabilisiert und dekoriert habe.

Was habe ich an Rezepten benötigt?
Der erste Tag:
Der eigentliche Kuchen hatte eine Höhe von 30cm und unten einen Durchmesser von 20cm. Gebacken habe ich hierfür die doppelte Menge des *Wunderkuchen Rezeptes* in der Schokovariante. Und damit es geschmacklich noch etwas weihnachtlicher wird, habe ich dem Teig  etwas Spekulatius Gewürz zugegeben. Die doppelte Teigmenge habe ich auf einen 20cm, einen 16cm und einen 14cm (10 oder 12cm sind auch geeignet) Backrahmen aufgeteilt und bei 160° Umluft im vorgeheizten Backofen rund 50 Minuten gebacken. Nach dem Backen habe ich die Kuchen vollständig auskühlen lassen und zum weiterarbeiten anschließend für den nächsten Tag gut eingepackt.

Der zweite Tag:
Gefüllt habe ich den Kuchen mit meiner Lieblingsbuttercreme, der italienischen Meringue Buttercreme *Rezept hier*. Diese habe ich für die Füllung in der 1,5fachen Menge zubereiten und die Hälfte mit roter Lebensmittelfarbe eingefärbt.
Damit der Kuchen schön saftig bleibt, wird er mit Läuterzucker getränkt. Dies ist ein Zucker-Wasser-Gemisch, was im Verhältnis 1:1 gemischt und kurz aufgekocht wird. Jetzt nur noch abkühlen lassen und schon können eure Kuchen und Torte getränkt werden. Wer mag kann den Läuterzucker noch mit diversen Aromen, Sirups, Alkohol etc. verfeinern.

Nachdem meine Torte schließlich gefüllt und aufgestapelt war (siehe dazu Video), habe ich sie für 2 Stunden zum Durchkühlen in den Kühlschrank gegeben und anschließend mit einer weiteren Portion italienischer Buttercreme eingestrichen. Dazu habe ich eine weitere einfache Portion hergestellt und mit grüner Lebensmittelfarbe eingefärbt.

Links zu meinen verwendeten Produkten*:
Backrahmen 20cm
Backrahmen 16cm
Backrahmen 14cm
Tortensäge
Spritzbeutel
kleine Winkelpalette
verschiedene Zuckerperlen findet ihr hier
Tortendübel
rote Lebensmittelfarbe
grüne Lebensmittelfarbe
Buchstaben-Ausstecher

Noch Fragen offen? Schreib sie mir in die Kommentare oder per Email an nicoleszuckerwerk@gmail.com

Viel Spaß beim Nachbacken,
eure Nicole

*die Links sind teilweise Amazon Affiliate Links und dienen dazu, wenn ihr euch ein Produkt über solch einen Link bestellt, mich mit einem kleinen Anteil zu beteiligen. Dies hat keinerlei Auswirkung auf den von euch bezahlten Preis.